Zugriffszähler


Anzahl Aufrufe dieser Seite seit April 1999

Die Homepage von Martin Ludwig, abgekürzt MTL

Mein Hauptwerk ist die gesammelte Übersicht über alle

Autoreisezüge in Europa

Des weiteren gibt es hier (mit dem neuesten am Anfang sortiert) meine

Reiseberichte

teilweise(!) auch in den Sprachen der Zielgebiete: [ EN ] English, [ ES ] Español, [ FR ] Français, [ RU ] по-русски (po-russki).

Sonder- bzw. "zeitlose" Berichte:

Reiseberichte im eigentlichen Sinn:

... und dann war da noch:

Hier gibt's noch Fotos von meinen Motorrädern. Ansonsten findet man mich bzw. meine Beiträge mehr oder weniger regelmäßig (nicht nur) in den Newsgruppen für Eisenbahn- und Motorradthemen, für letztere auch in den Mailinglisten für den Raum München, Karlsruhe und der französischen bzw. spanischen Newsgruppe.


Outlook-Mails mit POP3/SMTP

"Ich würde ja so gern ein anständiges Mailprogramm benutzen, aber im Büro habe ich nur Outlook" - da läßt sich etwas machen. Mit den nachfolgend genannten Programmeinstellungen, die sinngemäß auch für Exchange gelten, ist auch ein Outlook-Mailaccount per POP3 und SMTP ansprechbar.

POP3-Server: gleicher Eintrag wie für den Exchange-Server. (Dieser ist über Extras | Dienste | MS-Exchange-Server | Eigenschaften zu finden.) Es kann vorkommen, daß der Server umgerüstet bzw. umbenannt wird und Outlook diese Änderung automatisch mitbekommt, aber nicht das POP3-Programm (das dann von Hand angepaßt werden muß). Und es kann auch vorkommen, daß ein "vorausschauender" Administrator den POP3-Zugriff außer Betrieb gesetzt hat ...

POP3-Username und POP3-Passwort: gleiche Einträge wie im Anmeldedialog für Outlook bzw. Windows NT. Damit die Mails anschließend auch nochmals mit Outlook geholt werden können, muß "Nachrichten auf dem Server lassen" aktiviert sein. (Manche Mailprogramme haben diesen Einstellpunkt nur global, bei anderen kann dies auch für jede(n) Eingangsregel/-filter getrennt gesetzt werden.)

SMTP-Server: den habe ich in den Outlook-Einstellungen noch nirgends gefunden (und bin für entsprechende Hinweise dankbar ;-). Man kommt ihm jedoch auf die Spur, indem man eine Testmail an einen vertrauenswürdigen Nicht-Outlook-Mailaccount schickt und dort einen Blick in die unterste Received-Zeile im Header wirft. Wenn dort etwa "Received: by server123xyz.region.firma.de" steht, ist normalerweise "server123xyz" der gesuchte Eintrag für den SMTP-Server. Zu beachten ist dabei, daß der Exchange-Server je nach Konfiguration ab einer bestimmten Zeilenlänge zusätzliche Zeilenumbrüche einfügt, und zwar auch bei zitiertem Text.

Aber aufgepaßt bei Mails mit angeforderter Lesebestätigung von anderen Outlook-Nutzern! Eventuell erkennt Outlook, daß die jeweilige Mail schon einmal abgerufen wurde, zeigt sie als bereits gelesen an und schickt dabei keine Lesebestätigung mehr an den Absender zurück. Wenn irgendwann später die Mail aus dem Papierkorb gelöscht wird, stellt Outlook evtl. fest, daß dazu noch keine Lesebestätigung verschickt wurde, und meldet dem Absender "wurde ungelesen gelöscht". Irgendwann schimpft dann der Chef, warum man denn seine Mails nicht lesen würde ... am aussichtsreichsten (aber ohne Gewähr) ist es, in Outlook alle neuen Nachrichten nochmals von Hand als ungelesen und wieder als gelesen zu markieren, um den Versand der richtigen Lesebestätigung zu veranlassen.

zum Seitenanfang


© 1999-2016 by webmaster@martin-theodor-ludwig.de - letzte Änderung 29. Aug 2016, 19:01:04